Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Opistognathus randalli


Profile

lexID:
293 
AphiaID:
712628 
Scientific:
Opistognathus randalli 
German:
Brunnenbauer 
English:
Black Cap Jawfisch 
Category:
Käkfiskar 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Opistognathidae (Family) > Opistognathus (Genus) > randalli (Species) 
Initial determination:
Smith-Vaniz, 2009 
Occurrence:
Komodo (Komodo Island), Celebes Sea, Lofoten Islands, Banda havet, Borneo, Filippinerna, Indonesien, Malaysia, Sulawesi (Indonesien), Timor 
Sea depth:
5 - 32 Meter 
Size:
9 cm - 10 cm 
Temperature:
22°C - 27°C 
Food:
Artemia, Bosmider, Cyklops, Flingfoder, Frysfoder (Större storlek), Krill, Lobster ägg, Mysis 
Tank:
~ 200 Liter 
Difficulty:
3 - Ganska enkel 
Offspring:
Not available as offspring 
Toxicity:
Toxic hazard unknown 
CITES:
Not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2020-03-28 18:02:46 

Husbandry

Opistognathus randalli Smith-Vaniz, 2009

Need high substate to build their corridors from which they quickly come out for snapping food.
Will jump in the beginning, so the tank has to be covered.

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Opistognathidae (Family) > Opistognathus (Genus) > Opistognathus randalli (Species)



Pictures

Commonly

1
1
1
1
1
1
1
1

Husbandry know-how of owners

Chironexfleckeri am 24.05.06#3
Hallo, ich hatte schon mal meine Eindrücke bzw. Erfahrungen über diese bizarren Brunnenbauern geschrieben. Auch der engl. Name Black Cap Jawfisch sagt schon alles. Sie haben sich jetzt eine Höhle geteilt, jedoch hat jeder seinen eigenen Eingang. Das sieht lustig aus, auch wenn sie zum fressen rausschwimmen und dann blitzschnell rückwärts wieder in die Höhle finden, das ist einfach toll. Also ich finde sie absolut geil, auch, wenn ich Besuch habe schauen sie aus ihrem Loch und man kann deutlich sehen, wie sie den Kopf verdrehen um einen hinterherzuschauen. Selbst, wenn sie einige cm aus ihrem Loch kommen, stellen sie sich aufrecht hin und wedeln buchstäblich mit dem Schwanz. Ich interpretiere das als Drohgebärde. Falls jemand näheres darüber weiß, würde ich mich über seine Erfahrungen und Tipps freuen. Ich würde auch gern ein Foto präsentiern, weiß aber nichtob dies hier möglich ist. MfG
ulka am 02.05.06#2
Ich musste meinen wieder abgeben. Er ist extrem schreckhaft und braucht ein Becken ohne grosse bzw. agressive Fische. Bei mir wurde er zwar nicht angegriffen, aber ständig gestört. Die Drohgebärden beruhigen ihn nicht. Futteraufnahme und Krankheitsanfälligkeit sind als normal einzustufen. Bei mir nahm er sofort Artemia und Mysies und war auch gesund. Die 250l sind für ein Artbecken bzw. für geringen und harmlosen Besatz gedacht. Ansonsten braucht er gröberen Bodengurnd zum Bauen seiner Höhlen.
Chironexfleckeri am 09.02.06#1
Hallo, ich pflege seit ca 2 Jahren 2 dieser bizarren Brunnenbauern. Ich musste jedoch feststellen, das es sich um 2 Männchen handelt. Sie dulden sich, aber wenn einer in die Höhle des anderen will, reißen sie das Mail weit auf, so dass ich meinen Zeigefinger reinstecken könnte. Am Anfang wollte einer immermal wieder rausspringen, weil er sich noch nicht eingewöhnt hatte. Sie haben immermal einen Standort, den sie wieder verlassen und nicht wieder hinfinden. Ich dachte erst sie wären blind, doch bei einer Fingerattacke von mir rissen sie ihr Maul sperreweit auf. Sie fühlen sich warscheinlich durch meine Doktoren gestöhrt, so das sie ihren verlassenen Bau nicht wieder beziehen. Der Putzerlippi versucht sie zu putzen, jedoch fühlen sie sich dadurch gestört, denn er hört nicht auf sie zu bedrängen. Es sind sehr bizarre Fische, die sehr große Steine bewegen können im Verhältnis zur Größe. Einer schob schonmal ,eine Koralle samt Ablegerstein von seinem Unterstand weg, weil sie warscheinlich zu nah an seinem Bau stand. Es passiert heute noch, das einer immermal wieder an der Wasseroberfläche langschwimmt und den Kopf aus dem Wasser steckt. Sie haben bei mir eine Größe von ca 11 cm.
3 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Opistognathus randalli

Last comment in the discussion about Opistognathus randalli