Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Congrogadus subducens


Profile

lexID:
33 
Scientific:
Congrogadus subducens 
German:
Grüner Meeraal, grüner Aalbarsch 
English:
Carpet eel-blenny 
Category:
Basslets 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pseudochromidae (Family) > Congrogadus (Genus) > subducens (Species) 
Initial determination:
(Richardson, 1843) 
Occurrence:
India, the Nicobar Islands, Vietnam, Cambodia, Papua, Andamanska Havet, Australien, Filippinerna, Indiska Oceanen - Stilla Havet, Japan, Kina, Malaysia, Papua Nya Guinea, Salomonöarna, Singapore, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor, Västra Indiska Oceanen, Västra Stillahavet 
Sea depth:
1 - 10 Meter 
Size:
30 cm - 45 cm 
Temperature:
23°C - 28°C 
Food:
Artemia, Bosmider, Krill, Musselkött, Mysis, Räkfoder, Räkor 
Tank:
~ 2000 Liter 
Difficulty:
3 - Ganska enkel 
Offspring:
possible to breed 
Toxicity:
non-toxic 
CITES:
not evaluated 
Red List:
Not evaluated (NE) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-04-24 12:16:49 

Captive breeding / propagation

Die Nachzuchten von Congrogadus subducens sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Congrogadus subducens interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Congrogadus subducens bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Husbandry

(Richardson, 1843)

Easy to keep and very interesting. Very large for a basslet, quite different than any other basslet.

Inhabits coastal waters, often in brackish conditions. Found hidden amongst rocks or coral rubble. Reproductive activity appears to be cyclical and the species may not be a protogynous hermaphrodite. Also found in coral reefs among crevices

For more infos click to the link to Fishbase.

Synonyms:
Congradus subducens (Richardson, 1843)
Congrogadus encryptes (Jordan & Fowler, 1902)
Congrogadus nebulatus (Bleeker, 1852)
Congrogadus reticulatus (Bleeker, 1853)
Congrogadus subulatus Fowler, 1938
Hierichthys encryptes Jordan & Fowler, 1902
Machaerium nebulatum Bleeker, 1852
Machaerium reticulatum Bleeker, 1853
Machaerium reticulum Bleeker, 1853
Machaerium subducens Richardson, 1843
Stenophus marmoratus Castelnau, 1875
Stenophus obscurus Castelnau, 1875

Classification:
Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Pseudochromidae (Family) > Congrogadinae (Subfamily) > Congrogadus (Genus) > Congrogadus subducens (Species)

External links

  1. Fishbase
  2. WoRMS

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

Delf am 21.10.09#3
Sehr einfach in der Haltung. Die Tiere sind ausschließlich tagaktiv. Ausreichend Versteckmöglichkeiten bieten (z.B. Spaltensysteme zwischen „Lebenden Steinen“, die durchschwommen werden können, oder beidseitig offene Rohre aus Kunststoff), die nicht nur als Schlafplatz aufgesucht werden, sondern auch tagsüber.
Vorsicht bei der Vergesellschaftung stark unterschiedlich großer Meeraale! Kleinere Tiere werden verfolgt und u.U. getötet. Artfremde Fische, die verschlungen werden können, werden als Beute betrachtet, währhingegen ausreichend große Fische nicht belästigt werden. Vergesellschaftung mit Muränen problemlos. Meeraale sind starke Fresser, eine gelinde Fütterung ist trotzdem unbedingt ratsam. Hungrige Tiere springen dem Pfleger bei der Fütterung entgegen! Putzergarnelen werden gefressen.

denis811 am 28.04.07#2
Nachtrag

habe nun seit geraumer Zeit ein zweites Exemplar dazu gesetzt kann aber net bestimmen ob ích nun 2 Geschlechter pflege,die üblichen Drohgebärden sind vorhanden wenn sie sich begegnen aber auch nur das. Habe mittlerweile auch neue Fische eingesetzt die deutlich kleiner sind als die vorhandenen ,es wurde aber kein Neuer belästigt oder gar verspeißt.Ansonsten wachsen sie rasant und werden langsam zu groß für mein Becken so das ich sie net mehr lange halten kann:-( ich würde bei einer Pflege wenigstens 1500L empfehlen .
denis811 am 25.12.06#1
Sehr interessantes Tier am Anfang etwas scheu, wird aber sehr zutraulich und neugierig erkennt seinen Pfleger und frisst aus der Hand.Hat bei mir noch keinen Fisch belästigt auch net mein kleinen Clownfischmann . Abwechslungsreiche Fütterung und vitaminisieren ist Vorraussetzung ,frisst nur grosse Sorten Futter also Garnelen, Muscheln,Stinte , schlingt seine Nahrung im Ganzen hinter desshalb dem Tier maulgerechte Stücke reichen. Ist im Moment öfter im Handel und bereichert mein Riffaquarium sehr weil er vom Verhalten her keinem anderen Fisch gleicht.
PS: Habe keine Garnelen im Becken kann daher auch net sagen wie sich diese Konstellation darstellt.Über Geschlechtsunterschiede ist mir nichts bekannt ,würde mich aber interessieren weil ich eine Paarhaltung probieren möchte.Wer etwas darüber berichten kann möge es bitte veröffentlichen.
3 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Congrogadus subducens

Last comment in the discussion about Congrogadus subducens