Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Goniopora lobata


Profile

lexID:
661 
Scientific:
Goniopora lobata 
German:
Margeritenkoralle 
English:
Flower Pot True Red Coral 
Category:
Stenkoraller - LPS 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Scleractinia (Order) > Poritidae (Family) > Goniopora (Genus) > lobata (Species) 
Initial determination:
Milne Edwards & Haime, 1860 
Occurrence:
Tansania, Yemen, Myanmar, Eritrea, Pakistan, Iran, Vereinigte Arabische Emirate, Réunion , Mayotte, Northern Mariana Islands, Gulf of Oman, Jordan, Comores, Nauru, India, Saudi Arabia, Israel, Quatar, Mozambique, Djibouti, Norfolk Island, Irak, Sudan, Tuvalu, Cambodia, Kuwait, Adenviken, Arabiska sjön, Australien, Bahrain, Barriärrevet, Brittiska indiska oceanöarna, Egypten, Fiji, Filippinerna, Guam, Indiska Oceanen, Indonesien, Japan, Karibien, Kenya, Madagaskar, Maldiverna, Marschallöarna, Mauritius, Nya Kaledonien, Palau, Papua Nya Guinea, Röda Havet, Salomonöarna, Seychellerna , Singapore, Sulawesi (Indonesien), Taiwan, Thailand, Västra Indiska Oceanen 
Sea depth:
2 - 12 Meter 
Size:
bis zu 20cm 
Temperature:
24°C - 27°C 
Food:
Dissolved organic substances, Dissolved inorganic substances, Artemia nauplier , Cyklops, Dust fodder, Lobster ägg, Plankton, Zooxanthellen / Ljus 
Tank:
~ 150 Liter 
Difficulty:
3 - Ganska enkel 
Offspring:
Easy to breed 
Toxicity:
non-toxic 
CITES:
Appendix II 
Red List:
Near threatened (NT) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
More related species
in this lexicon
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-09-03 19:48:22 

Captive breeding / propagation

Goniopora lobata lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Goniopora lobata haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Husbandry

Goniopora lobata
Milne Edwards and Haime, 1860

Description: Colonies are hemispherical or, more usually, form short thick columns. Columellae and oral cones are small. Polyps are elongate when fully extended.
Color: Usually brown, yellow or green, often with contrasting oral cones and tentacle tips.
Habitat: Forms large single species stands, especially in turbid water.
Abundance: Common.
Similar Species: Goniopora columna, which has large columellae and oral cones. Goniopora stokesi has high ragged walls and broad columellae.

Synonyms:
Goniopora hirsuta Crossland, 1952
Goniopora traceyi Wells, 1954

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Poritidae (Family) > Goniopora (Genus) > Goniopora lobata (Species)



Pictures

Commonly

2
2
2
1
1
1

Husbandry know-how of owners

gelöscht am 08.08.09#5
Ich haite dieses Tier schon 7.monate,fütteresie direkt nicht sondern gebe CORALGRO täglich ins Becken.Wasserwechsel alle 10 Tage 15%.
Sie hat keine direkte Strömung.
Stabile Wasserwerte (BALLING TEC III NG)
NO4 ,0,05 :NO3 15 mg/l
Habe sie leider etwas zu eng plaziert.
Einer meiner besten Art.
Hoffe das sie lange bleibt.
zakk am 01.02.09#4
Bei guter Fütterung (Staub/Phytoplankton) und stabilen Wasserwerten, sollte es eigentlich keine Probleme geben diese Koralle zu halten.

Womit ich bei Gonioporas gut fahre:
Regelmäßige Wasserwechsel,
mäßige bzw keine direkte Strömung
nicht das volle Lichtbrett,
Verletzungen dringend vermeiden bei LPS bekanntlich immer schlecht,
direkt Staubfutter füttern (mit Spritze)
belastet das Wasser nicht so stark,
nicht in der "Einflugschneise" von Fischen plazieren, da sie sich recht schnell zusammenzieht (Stress).

Ich fahre jedenfalls gut mit dieser Art und sie belohnt es mit Expansion.


Benjamin am 14.08.07#3
Ja Leute , das wars dann wohl mit Goniopora lobata , hat sich ganze drei Monate in meinen Riffbecken gehalten . Obwohl Sie augenscheinlich aktiv Plankton annahm und ich auch von Anfang an Kalium ( Allerdings mit deutlich reduzierter Dosierung , siehe letzten Bericht im Meerwasseraquarianer ) zu gab , hat Sie nach kurzer Degenerierungsphase nun doch das zeitliche gesegnet . Ich kann nicht mal sagen ob es vielleicht an einer Vorschädigung gelegen hat . Es gibt jedenfalls Mitglieder meines Vereins ( Berliner Verein für Meeresaquaristik 1969 e.V. ) die der Meinung sind , daß sich Gonioporas , in vor SPS - Zeiten wesentlich besser gehalten haben . Wenn das stimmt , dann liegt es Heute hauptsächlich an den niedrigen Nährstoffkonzentrationen , in unseren modernen Riffaquarien , das sich Margerittenkorallen nur noch schwer halten lassen .
5 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Goniopora lobata

Last comment in the discussion about Goniopora lobata


Vad är detta?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.